Bei Männern tritt sehr häufig Haarausfall auf, meinst in der Form der androgenetischen Alopecia. Als Ursachen kommen teils Vererbung, teils genetische Gründe in betracht, wobei man annimmt, dass die Produktion des männlichen Hormons Dihydrostestosteron (DHT) ausgelöst bzw. gesteuert wird. Dabei weist die Kopfhaut von Männern, die unter androgenetischen Haarausfall leiden, an den kahlen Stellen einen höheren Gehalt von DHT auf, welches zu einem beschleunigten Haarausfall führt.

Das Haarwuchsmittel Propecia hat die Wirkung, dass es den DHT-Spiegel in der Kopfhaut senkt und somit der Glatzenbildung entgegenwirkt. Bei anderen Körperteilen wird der Haarwuchs nicht beeinflusst.

Im Genaueren, blockiert Finasterid das Enzym 5-Alpha-Redukatase vom Typ II. Das hat zur Folge, dass der Spiegel des Hormons, welches den Haarwuchs steuert, in der Kopfhaut gesenkt wird, die Haarfolikel ihre normale Tätigkeit wiederaufnehmen können und der normale Haarwachstumszyklus wieder eintritt. Bei Männern mit androgenetischer Glatzenbildung wird ein weiterer Haarausfall verhindert und der Haarneuwuchs gefördert.

Einnahme von Propecia Generika

Kreisrunder Haarausfall in Propecia GenerikaBei der Haarausfall Behandlung sollte Finasterid nur bei der androgenetischen Alopezie (der häufigsten Form des Haarausfalls) angewendet werden und auch nur bei Männern. Nicht nur, dass der weitere Fortschritt des Haarausfalls gehemmt wird, es fördert auch das Wachstum neuer Haare. Mit sichtbaren Erfolgen ist nach ca. einem Jahr zu rechnen, jedoch gibt es keine nachgewiesenen erfolgreichen  Behandlungen bei Geheimratsecken.